News 21. März 2017

Anschlusskostenaktion Regionalwärme

Jetzt an das Netz der Regionalwärme Gruppe anschließen und zusätzlich zur Landesförderung noch bis Ende Mai von der Anschlusskostenaktion profitieren!

Mehr Informationen und eine individuelle, unverbindliche Kostenkalkulation erhalten Sie von unserem Team: KONTAKT

 

News 17. März 2017

Was kostet ein Anschluss an die Regionalwärme?

Wir wollen unseren Kunden mehr Transparenz bieten und zeigen daher in diesem Bericht wie sich die Kosten für einen Fernwärmeanschluss zusammensetzen. Unsere Kunden erhalten somit eine bessere Vergleichsbasis, insbesondere als Entscheidungshilfe  im Hinblick auf andere Heizalternativen.

Vor tatsächlichem Wärmebezug ist es notwendig eine Wärmeübergabestation beim Kunden vor Ort einzurichten. Die Station geht in das Eigentum des Kunden über und ist daher auch zur Gänze von diesem zu bezahlen. Von Seiten der Regionalwärme werden des Weiteren einmalige Anschlussgebühren für die Aufwände, welche direkt mit den Grabungs- und Anschlussarbeiten zusammenhängen,  in Rechnung gestellt. Die einmaligen Kosten sind u.a. abhängig von der Größe des Objekts und werden individuell für jeden unserer Kunden gesondert berechnet. In Summe sind für ein Einfamilienhaus einmalige Kosten von ca. 6000 Euro einzukalkulieren. Eine Kostenreduktion kann vor allem durch saisonale Anschlusskostenaktionen (aktuell gültig bis Ende Mai 2017) der Regionalwärme Gruppe erzielt werden.

Des Weiteren fördert das Land Kärnten im Zuge der Wohnbauförderung die Errichtung eines Fernwärmeanschlusses mit 30% der Gesamtkosten.

Vergleichbar mit anderen Heizalternativen wie Öl-, Gasheizungen oder auch der aktuell sehr beliebten Heizalternativen mit Wärmepumpensysteme,  liegen die erstmaligen Anschaffungskosten deutlich über jenen der Regionalwärme.

Für ein Heizsystem mit Heizöl sind erstmalige Anschaffungskosten in der Höhe von ca. 26.000 Euro einzukalkulieren. Die Kosten für Erdgas Heizungen belaufen sich auf ca. 24.000 Euro an erstmaligen Investitionskosten. Holzpellets Heizungen schlagen mit ca. 40.000 Euro zu Buche. Diese Preise wurden mit Stichtag 15.10.2016 vom AGFW (Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e.V.) auf Grundlage des VDI 2067 veröffentlicht. Diese beziehen sich auf Deutschland, können aber aufgrund der geringen Preisunterschiede auch in Österreich als Anhaltspunkt für eine Entscheidungsfindung herangezogen werden. Detailinformationen hinsichtlich eines Vollkostenvergleichs aller Heizsysysteme  - LINK.

Folgende Tabelle zeigt einen detaillierten Vergleich unterschiedlicher Wärmepumpen Systeme:

Die laufenden Kosten der Regionalwärme gliedern sich in Grundpreis, Arbeitspreis und Messpreis.

Der Grundpreis wird pro kWh (Kilowattstunde) und Jahr vertraglich festgelegt. Der Arbeitspreis richtet sich nach dem tatsächlichen Verbrauch des Kunden und ist daher ebenfalls von der tatsächlich produzierten kWh (Kilowattstunden) abhängig. Der Messpreis ist pauschal pro Jahr zu entrichten. Sowohl der Grund- als auch der Arbeitspreis werden jährlich an den Kärntner Biomasseindex angepasst. Dieser ist auf der Homepage der Landwirtschaftskammer Kärnten ersichtlich. Der Index wird als sehr stabil angesehen und unterliegt nur geringen Schwankungen. Im Vergleich zu den Öl- oder Gaspreisen, welche oftmals hohen Preisschwankungen unterliegen.

Zusätzlich müssen für eine faire Betrachtung auch die Opportunitätskosten, welche bei gängigen Heizsystemen insbesondere bei Anschaffung zu investieren sind, berücksichtigt werden. Darunter fallen u.a. zum Beispiel die Errichtung eines Technik/Heiz/ oder Lagerraums, regelmäßige Brenn- und Rohstoffbesorgungen, Reparaturen, Kosten für Errichtungs- und Bohrungsarbeiten, regelmäßige Wartungs- und Servicekosten und Rauchfangkehrerarbeiten.

Die jährlichen Kosten für Regionalwärme, berechnet anhand eines Einfamilienhauses (ca. 12 kW Anschlussleistung) belaufen sich auf ca.1500- 2.000 Euro (Brutto). Alternativ ist bei Ölheizungen ist mit Kosten in der Höhe von ca. 2500 Euro jährlich (berechnet mit einem Ölpreis von ca. 0,66 Euro pro Liter) zu rechnen. Wärmepumpen verursachen zwar geringere laufende Kosten (ca. 1000-1500 Euro) hier sind aber die höheren Anschaffungskosten und auch die durchschnittliche Lebenserwartung von 15 Jahren nicht außer Acht zu lassen.

 

 

Regionalwärme Gruppe

St. Gandolf 4/3
9071 Köttmannsdorf / Kärnten

Mo-Do: 08:00 - 16:00 Uhr

Fr:  08:00 - 12:00 Uhr

T: +43 (0) 4220 / 26271
F: +43 (0) 4220 / 26271-4
E: office@regionalwaerme.at