Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Köttmannsdorf

Ausgangssituation  

Zum aktuellen Zeitpunkt  existieren im ländlichen Raum kaum attraktive Möglichkeiten Büroräumlichkeiten, Meetingräume oder einzelne Arbeitsplätze für Dienstleistungsunternehmen, EPUs sowie Freiberufler zu leistbaren Preisen anzumieten. Vorhandene Räumlichkeiten resp. Leerstände bieten nicht die notwendige Infrastruktur, wie es im Vergleich in den Stadtgebieten der Fall ist. Für viele Jungunternehmer ist der Einzug in Leerstände kaum leistbar, da zumeist notwendige kostenintensive Adaptierungen bzw. Umbauten notwendig sind. Die meisten EPUs arbeiten von zu Hause aus. Fehlende Ruhe und Infrastruktur und kein Platz für berufliche Besprechungen mit Kunden/Lieferanten sowie fehlendes soziales Umfeld unter Gleichgesinnten stellen dabei weitere wesentlichen Herausforderungen dar.

Fazit: Es gilt ein attraktives Umfeld zu schaffen, sowohl auf der Ebene der „harten Faktoren“ (Infrastruktur) als auch durch die Gestaltung der „weichen Faktoren“ (Imagewechsel – Resilienz – Bewusstseinsbildung-Zusammenführung von Synergien) das die Stärkung der gesamten Region unterstützt.

Das Projekt greift diese Problematik auf und zielt darauf ab, im ersten Schritt attraktive Rahmenbedingen zu schaffen, welche ein produktives und kreatives Arbeitsumfeld zur Vernetzung innovativer Köpfe mit sich bringt. Als übergeordnetes Ziel wird dadurch die gesamte Region hinsichtlich Krisensicherheit gestärkt, aber auch die Steigerung der Wertschöpfung und Attraktivität des ländlichen Raumes als Wirtschaftsstandort werden angestrebt.

Ziele und Wirkungen 

ZIEL 1: Die Carnica-Region Rosental wird als Wirtschaftsstandort gestärkt.

ZIEL 2: Schaffung von bedarfsgerechter und vergleichsweise günstigerer Infrastruktur für ansiedelungswillige Selbstständige und regionale Akteure. 

ZIEL 3: Implementierung eines Knotenpunktes für (junge) Selbstständige.

ZIEL 4: Kommunikation des Rosentals bzw. der Gemeinde Köttmannsdorf ist beispielgebend für das „neue Arbeiten am Land“.

ZIEL 5: Alle planerischen Maßnahmen (Sanierung, bauliche Adaptierungen, Mobilität) folgend den Prinzipen der Nachhaltigkeit (ökologisch, ökonomisch, sozial).

 

Detaillierte Beschreibung der Arbeitsschritte, der Aktivitäten und der Meilensteine

 

Ein Teilbereich einer bestehenden Halle im Ortskern von St. Gandolf / Köttmannsdorf wird saniert um Büroflächen sowie Besprechungsräume und Sanitäranlagen zu errichten. Es wird mit vorrangigem Ziel im Sinne der Ressourcenschonung alte Bausubstanz wieder in Wert gesetzt. Durch den Einsatz umweltschonender Materialien und Bausubstanz sowie durch ein durchdachtes Energiesparkonzept wird dadurch ein vorzeige Projekt in Sachen Klimaschutz und Umweltschonung für die gesamte Region entstehen. In diesem Zusammenhang werden folgende Aktivitäten umgesetzt.

 

  • Errichtung von Büroflächen inklusive notwendiger Infrastruktur
  • Im Teilbereich der Halle werden Büros, Besprechungsräumen und Sanitäranlagen geschaffen. Es entstehen moderne Büroräumlichkeiten (Einzel und Doppelbüros), Besprechungsräumen, samt Sozialraum und Sanitäranlagen, welche gegen leistbare Mieten (Jung) Unternehmern zur Verfügung gestellt werden. Es werden Arbeitsplätze inklusive zugehörigem, optimalen Arbeitsumgebung/Arbeitsumfeld geschaffen.
  • Ausstattung der Büroräumlichkeiten. Alle Arbeitsplätze sowie zugehörige Räumlichkeiten werden mit dem notwendigen Equipment ausgestattet. Damit soll der Einzug bzw. die Ansiedelung der (Jung) Unternehmer nochmals deutlich unterstützt werden. Dazu gehören unter anderem entsprechende EDV Infrastruktur, WLAN, Drucker und Büroausstattung sowie zugehörige Einrichtung.
  • Umsetzung eines klimaschonendem Energie- und Wärmekonzeptes. Bei den baulichen Maßnahmen kommen klima- und umweltschonende Materialien zum Einsatz. Im laufenden Betrieb werden verschiedene Energiequellen in einem schlüssigen Energie- und Wärmekonzept miteinander vereint. Ziel ist es, die laufenden Betriebskosten so niedrig wie möglich zu halten. Dadurch können attraktive Mietpreise garantiert werden.
  • Implementierung des Nutzungs- bzw. Betriebskonzepts. Die Mietpakete werden auf die Anforderungen der Mieter entsprechend individuell ausgelegt. Diese Mietmodelle sind flexibel gestaltet Die Büroflächen und Besprechungsräume werden für einzelne, gemeinsame, fixe oder temporäre Nutzung Der Fokus besteht darin, ein leistbares und attraktives Angebot für den ländlichen Bereich zu schaffen.
  • Schaffung von Parkmöglichkeiten sowie E-Ladestationen:
    Im Außenbereich entstehen Parkflächen für PKWs sowie Fahrradabstellplätze und E-Ladestation, welche an den Bedarf der Mieter entsprechend angepasst werden.

 

Publiziert in News

 

Die Regionalwärmegruppe hat sich als innovatives und zukunftsweisendes Unternehmen auf den Bereich „Erneuerbare Energien“ spezialisiert. Die Durchführung von nachhaltigen Wärmelösungen, vor allem im Bereich Biomasse  zählt zum stark wachsenden Kernbereich. Wir überzeugen unsere Kunden durch langjährige Erfahrung und individuelle, schlüsselfertige Lösungskonzepte. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort eine(n):

Projektleiter/ Projektmitarbeiter Kleinprojekte (m/w)

Vollzeit 38,5 Wochenstunden

Deine Aufgaben:

  • Nach erfolgter Einschulungsphase eigenständige Abwicklung von Kleinprojekten im Bereich Heizungsumstellung und Neuerrichtung von Mikronetzen sowie Einzel- Contractinganlagen
    • Identifikation und Akquise von Neuprojekten / sowie laufende Betreuung
    • Erstellung und Aufbereitung der Angebotsunterlagen
    • Abwicklung, Leitung & Überwachung verschiedener Kleinprojekte in technischer, wirtschaftlicher und organisatorischer Hinsicht
    • Überprüfung der Qualität und Ausführungen beteiligter Firmen
    • Projektbetreuung bis zur Inbetriebnahme 
  • Unterstützung der Projektleitung bei diversen Großprojekte

Unsere Anforderungen:

  • Abgeschlossene technische Ausbildung
  • Erfahrungen im Bereich der Heizungsinstallation von Vorteil
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Selbstständige, organisierte und genaue Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit, Verlässlichkeit
  • Lösungsorientiertes Denkvermögen
  • Erfahrungen mit Biomasse-Heizungsanlagen bzw. erneuerbarer Energien von Vorteil
  • Höfliches und zuvorkommendes, kommunikatives Auftreten
  • Loyalität und Hands-On Mentalität

Unser Angebot:

  • Möglichkeit zur flexiblen Arbeitseinteilung
  • Abwechslungsreicher und eigenverantwortlicher Tätigkeitsbereich
  • Mitarbeit in einem jungen, motivierten Team
  • Leistungsgerechte Entlohnung
  • Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten
  • Umfangreiches Aus- und Weiterbildungsangebot
  • Angenehme Rahmenbedingungen – sehr kollegiales Umfeld
  • Dienstauto
  • Diensthandy
  • Laptop sowie Telefon werden zur Verfügung gestellt
  • Wir möchten das Arbeitsumfeld für alle unsere Mitarbeiter so angenehm wie möglich gestalten und bieten daher attraktive Rahmenbedingungen weit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus

Das kollektivvertragliche Mindestentgelt beträgt Brutto 1.957,64 Euro. Berufsjahre werden entsprechend zusätzlich angerechnet und es besteht von Seiten der Unternehmensgruppe Bereitschaft zur Überzahlung abhängig von der jeweiligen Qualifikation und Berufserfahrung.

Du bist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und würdest gerne in einem innovativen Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energie zur Verbesserung unserer Umwelt deinen Beitrag leisten? Dann werde ein Teil unseres erfolgreichen Teams und bewirb dich bei uns!

Für telefonische Auskünfte und Rückfragen zur ausgeschriebenen Stelle stehen wir gerne unter:

04220/2627110 (Sabrina Martin) zur Verfügung.

 

Die aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen schicke bitte an: office@regionalwaerme.at

 

Wir freuen uns auf DICH!

 

Publiziert in News